Freitag, 14 Februar 2020 11:17

Ab 12. März im Kino

wagenknecht a1 kino 01 rgb 1400pxWagenknecht

ein Film von Sandra Kaudelka

Deutschland 2020, 100 Minuten, deutsche OF

„Wagenknecht“ läuft bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin in der Sektion Perspektive Deutsches Kino.

mit Sahra Wagenknecht, Oskar Lafontaine u.a.

 

Kino-Premiere: »Wagenknecht«
Drei Jahre lang begleitete mich in die Dokumentarfilmerin Sandra Kaudelka durch den Alltag – und einen Bundestagswahlkampf. Der Film feiert nun Premiere: am 27. Februar auf den Internationalen Filmfestspielen in Berlin: 
Als Sahra Wagenknecht 2017 als Fraktionsvorsitzende für die Linke in den Wahlkampf zieht, strotzt sie vor Kraft und Motivation. Ihre Tage sind voll mit Gesprächen, Interviews und Pressekonferenzen. Beifall und Bewunderung gehören zu diesem Alltag genauso wie Zweifel und Intrigen. Ein Leben zwischen den Extremen. Allen Bemühungen zum Trotz verfliegt die Hoffnung schnell, mit der Linken erstmals Teil der Bundesregierung zu werden. Denn auch in Deutschland gibt es einen politischen Ruck nach rechts. Wagenknecht will dem etwas entgegensetzen, eckt aber mit ihrer Bewegung „Aufstehen“ am Ende an. Von verschiedenen Seiten infrage gestellt und angefeindet, gerät Wagenknecht unter Druck. Schließlich gibt sie bekannt, nicht mehr für den Fraktionsvorsitz kandidieren zu wollen. Wie muss man beschaffen sein, um sich in der Spitzenpolitik zu behaupten? Was sagt das über unsere Gesellschaft aus? Ein Zeitdokument, das weniger die Person Sahra Wagenknecht als ihren Arbeitsalltag als Spitzenpolitikerin hautnah porträtiert.
Dokumentation von Sandra Kaudelka | Deutschland 2020 | 100’ Minuten
Gelesen 1387 mal Letzte Änderung am Freitag, 14 Februar 2020 11:48