Donnerstag, 11 April 2019 14:21

Oskar Lafontaine zur Mietwucher-Enteignungsdebatte

Die Enteignung des Denkens
Gehirnwäsche des Neoliberalismus

„Reicher Mann und armer Mann
standen da und sah'n sich an.
Und der Arme sagte bleich:
‚Wär ich nicht arm, wärst du nicht reich.‘“


Mit diesem Vierzeiler fasste Bertold Brecht zusammen, was die Grundlage unserer „freien sozialen Marktwirtschaft“ ist: Die Enteignung der Arbeitnehmer vom Ertrag ihrer Arbeit oder einfacher ausgedrückt: Die Arbeitnehmer kriegen für ihre Arbeit nicht das, was ihnen zusteht und werden so enteignet. Dadurch wird eine Minderheit reich. 42 Menschen haben durch Enteignung so viel zusammengeraubt wie die Hälfte der Weltbevölkerung.

weiterlesen...

Vier Argumente gegen die Wohnungsenteignung..... und warum sie falsch sind:

https://www.blickpunkt-wiso.de/post/vier-argumente-gegen-die-enteignung-von-wohnungen-und-warum-sie-falsch-sind--2302.html

weiteres: https://www.dielinke-nds.de/start/aktuell/detail/news/sprechen-wir-ueber-enteignung/

Sehr lesenswert:

https://www.blickpunkt-wiso.de/post/deutsche-wohnen-blackrockt-die-republik--2307.html