Größter Steuerraub in der deutschen Geschichte und die Politik sah lange zu...

Viele plärren derzeit über die Kosten für die Flüchtlingshilfe.... Ich weiß, man sollte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen, aber die ungleiche Beachtung, die beide Themen in der Öffentlichkeit erhalten, macht mich wütend. Diversen Finanzministern ist es über Jahrzehnte hinweg nicht gelungen (1992 gab´s die ersten Hinweise!), einen Steuerraub zu verhindern, der in gigantischen Ausmassen den deutschen Staat (bald auch andere europäische Staaten) ausplünderte. Jüngste Berichte reden von mindestens 55 Milliarden, in Millionen ausgedrückt: 55 000 Millionen Euro, davon allein für Deutschland über 30 Milliarden Euro.

Sogenannte Cum-Ex- (iMehrfache Deals: Cum-Cum-) Geschäfte, von der dunklen Finanzelite ersonnennes Hin- und Herschieben von Aktien und erschlichenen Steuerrückerstattungen prellen den Staat um Steuergeld, mit dem es ein leichtes wäre, alle Problemfelder wie Schulen, Infrastruktur, Pflege, Polizei, Rente etc. auf solide monetäre Säulen zu stellen; seit 2002 beschäftigt man sich mit diesem Skandal und die Bevölkerung erfährt dabei so gut wie nichts !! Diverse Maßnahmen, die Jahre nach dem Bekanntwerden des Skandals unternommen wurden, dämmten diese Machenschaften nicht ein, ja man versuchte sogar, den Teufel in 2007 mit einem neuen Bankengesetz durch den Beelzebub auszutreiben: Die Finanzlobby diktierte der Politik wortgenau das Gesetz, das weiten Spielraum für die Fortsetzung garantierte...

https://web.de/magazine/politik/medien-schaden-cum-ex-steuerdeals-groesser-gedacht-33249620

https://www.zeit.de/2017/24/cum-ex-steuerbetrug-steuererstattungen-ermittlungen

https://www.presseportal.de/pm/69086/4091066

https://daserste.ndr.de/panorama/index.html

https://www.goslarsche.de/welt/wirtschaft_artikel,-Medien-Schaden-durch-Cum-Ex-bei-55-Milliarden-Euro-_arid,1398545.html (bitte unbedingt das Insider-Interview ansehen!!

Was man alles damit hätte finanzieren können....:  https://web.de/magazine/wirtschaft/cum-ex-haetten-milliarden-deutschland-helfen-33257960

Der Skandal einfach erklärt: https://www.zeit.de/wirtschaft/2017-05/cumex-skandal-steuern-verlorene-gelder-deutschland

Ähnliche Artikel

  • Empört euch über die wirklich wichtigen Dinge in Deutschland!

    Bei den komplizierten Deals wurden Aktien mit (cum) und ohne (ex) Ausschüttungsanspruch um den Dividendenstichtag eines Unternehmens rasch zwischen mehreren Beteiligten hin- und hergeschoben. Das führte dazu, dass Steuerbescheinigungen für Kapitalertragsteuern mehrfach ausgestellt wurden, die so gar nicht gezahlt wurden.

    Nach Angaben der Grünen und Linken beläuft sich der Schaden auf schätzungsweise zwölf Milliarden Euro, weil der Staat nicht in der Lage gewesen sei, diese Betrügereien rechtzeitig zu stoppen. Profitiert hätten die beteiligten Banken und Anleger, die in die entsprechenden Finanzprodukte investiert hätten.

    Grüne und Linken gehen davon aus, dass die Regierung trotz vieler Hinweise zehn Jahre lang keine geeigneten Gegenmaßnahmen ergriffen hat, um das Steuerschlupfloch zu stopfen.

    Die Aufstellung zeigt, dass der Staat leicht, ohne jegliche Belastung für den Normalbürger, sämtliche Ausgaben im Rahmen der Flüchtlingshilfe stemmen könnte!!!