DIELINKE-Goslar.de - Internationales

Münchner Unsicherheitskonferenz

TTIP TanzderVampireGefährliche Töne mussten wir an diesem Wochenende wie jedes Jahr Mitte Februar aus München hören. Der Grund: Es tagte die jährliche ‘Sicherheitskonferenz’, die man treffender als Unsicherheitskonferenz bezeichnen sollte. In der ersten Reihe mit dabei forderte Kanzlerin Merkel mehr militärisches Engagement, eine wichtigere Rolle der NATO und europaweite Rüstungsexportpolitik. Wie verfehlt! So lässt sich Frieden und Sicherheit

Medien

USA - our best friend

Aufwachen mit Daniele Ganser

https://www.youtube.com/watch?v=kpuemTD-XI4

Medien

Stoppt die Zensurmaschine – Rettet das Internet! #Uploadfilter #Artikel13

"Es werden bald viele Inhalte vorab gefiltert, Meinungsfreiheit eingeschränkt und schlicht die Art, wie wir zur Zeit miteinander kommunizieren, unmöglich gemacht."

Bitte unterzeichnen Sie die Petition: https://www.change.org/p/european-parliament-stop-the-censorship-machinery-save-the-internet

Freihandelsabkommen Alarmstufe "Rot" für gerechten Handel

NoTTIPUm Freihandelsabkommen wie CETA, TTIP usw. in ihrer geplanten Form zu vermeiden, gab und gibt es weltweit eine große Protestbewegung. Kritikpunkte z.B.

- häufiger Eingriff in geschützte gemeindliche Selbstverwaltungsrechte

- nicht ausreichender Schutz von Idividual- und Gemeingütern

- Problematische Umwelt und Gesundheitsstandards

- fehlende Sozialstandards

Noch nicht genug? Cum-Fake: Neue Steuertricks mit American Depositary Receipts

Fuchs im AnzugDie Welt der Steuertricks ist kompliziert, aber profitabel. Bei Cum-Deals mit Wertpapieren wurde mit krimineller Energie die Erstattung von Kapitalertragsteuern erschlichen, für die es keinen Anspruch gibt. Mittlerweile ist auch von Cum-Fake die Rede.

von Henning Lenz und einem Vorwort von Fabio De Masi

 

s. auch: https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/phantom-aktien-die-untaetigen-1.4323901

Dieses Europa ist nicht mein Europa !

Wie Regierungen Lobbyismus für Konzerne betreiben !

Immer mehr Gesetze werden auf europäischer Ebene gemacht. Mithin wird die Einflussnahme durch Konzerne auf dieser Ebene immer wichtiger. Regierungen haben hier ein weithin offenes Ohr, ja sie betreiben sogar selbst Lobbyarbeit, wie die lobby-kritische Brüsseler Organisation CEO in einem neuen Bericht zeigt. Weiterlesen...

Medien

Frankreich: Gelbwesten verbrüdern sich mit LINKEN

GelbwestenArtikelGelbwesten und Gewerkschafter haben am Dienstag in Frankreich erstmals gemeinsam gestreikt. Präsident Macron gerät unter Druck von links. Doch auch in seiner eigenen Partei nimmt der Unmut zu.

https://www.luzernerzeitung.ch/international/streik-in-frankreich-gelbwesten-verbruedern-sich-mit-linken-ld.1091240

Googles "Bermudadreieck" - Steuervermeidung auf milliardenschwere Gewinne

Der Staat spart durch Sanktionen für Hartz 4 - Empänger jährlich mehrere Hundert Millionen Euro ein. Zu diesem Zweck setzt er ein Heer von Beamten ein. Ebenfalls jährlich entgehen dem Fiskus (deutschland- und europaweit) etliche Milliarden Euro durch "Steuervermeidungstricks" großer Konzerne. Wem würden Sie vermehrte Aufmerksamkeit gönnen, dem der Ihnen einen Euro klaut oder dem, der Ihre Haushaltskasse plündert? Wieder drängt sich hier ein Spruch auf, der sich leider häufig zu bestätigen scheint: "Die Kleinen fängt man, die Großen lässt man laufen"!

Googles Bermudadreieck: "Steuervermeidung" auf milliardenschwere Gewinne — RT Deutsch

ähnliche Artikel:

Financial crime by design - Internationale Finanzkriminalität ist Teil des Ssytems und kein Fehler..

Englische Stadt hat genug vom Kapitalismus - ein Beispiel für unsere Städte und Gemeinden

Großbritannien ist das Land der Privatisierung: Bahn, Gefängnis, Verwaltung, alles privat. Aber es läuft nicht gut. Deshalb versucht man es in der britischen Stadt Preston anders, erprobt sozialistische Ideen – und setzt auf lokale Wirtschaft.

Zum Artikel...

"Deutschland ist ein Problem" – Wie Varoufakis die EU entblößt

Bisher schalteten und walteten die Hohepriester der Europäischen Union in ihren geheimen Kämmerlein, wie es ihnen lieb war, fernab von kritischen Blicken. Doch der ehemalige griechische Finanzminister Yanis Varoufakis deckt in seinem Buch ihr Spiel auf.

Zum Artikel