Donnerstag, 11 Juni 2020 19:02

Warum nur Teilabzug? Zieht sie doch gleich alle ab!

Sahra Wagenknecht: "Am Wochenende meldeten mehrere Medien, die USA wollen ihre „Drohung“ wahr machen und 9.500 der in Deutschland stationierten US-Soldaten abziehen. Eine Drohung? Eher ein guter Anfang, finde ich. Die Bundesregierung sollte sich für einen Abzug aller hier noch stationierten 34.500 US-Soldaten einsetzen. Und die in Deutschland gelagerten US-Atomwaffen sollen sie bei diesem Abzug bitte gleich mitnehmen oder verschrotten lassen. Auch die über die Airbase Ramstein geleiteten Drohnenmorde müssen endlich beendet werden. 

Trump will Deutschland mit dem Abzug unter Druck setzen, er will erreichen, dass die Bundesregierung noch mehr Steuergelder in den Kauf neuer Waffen steckt. Dabei wird das Geld anderswo viel dringender gebraucht! Ein Abzug hätte also gleich mehrere positive Effekte: Wir würden durch den Verzicht auf teure und unnütze Aufrüstungsprojekte Geld sparen, würden als atomwaffenfreie Zone an Sicherheit gewinnen und könnten durch größere Unabhängigkeit international eine wichtigere und positive Rolle spielen. Es ist höchste Zeit, dass Deutschland und die EU eine eigenständige Außenpolitik entwickeln, die Völkerrecht und Demokratie respektiert und sich für diplomatische Lösungen und Abrüstung einsetzt!"