DIELINKE-Goslar.de - Bildung

Wir laden herzlich ein zum Online-Seminar

WIE DIE CORONA- ZUR KAPITALISMUSKRISE GEWORDEN IST
Entwicklung, Reaktionen, linke Perspektiven

Dreiteiliges Online-Seminar: 13.08; 20.08. und 27.08.2020

 Innerhalb weniger Wochen hat sich die Corona-Pandemie zu einer drastischen Wirtschaftskrise entwickelt: Seit März sind weltweit über 100 Millionen Menschen arbeitslos geworden, unzähligen Firmen droht die Pleite. Während der Lockdown in Europa gelockert wird, entfalten sich ihre wirtschaftlichen und sozialen Folgen weiter mit voller Wucht.

 Regierungen in aller Welt haben darauf mit Hilfsprogrammen für Unternehmen und Menschen reagiert, die es in diese Größenordnung noch nie gegeben hat. Noch ist nicht ansatzweise absehbar wie schwerwiegend und dauerhaft die Krise der Weltwirtschaft sein wird. Die gesellschaftlichen Kämpfe um die Fragen, wem wie geholfen und wer die Kosten der Krise bezahlen soll, sind aber bereits in vollem Gange. Umso wichtiger ist es, dass nicht nur Expert*innen und Lobbyvertreter*innen die aktuellen Entwicklungen verstehen und eigene Positionen dazu entwickeln können.

 Die Veranstaltungsreihe bietet einen Überblick über die Wirtschaftskrise und die Debatten, die sie begleiten. Sie wendet sich insbesondere an Interessierte ohne ökonomisches Expert*innen-Wissen.

Die Veranstaltungen sind als Online-Vorträge mit begleitender Präsentation gestaltet, die die Teilnehmer*innen und ihre Fragen und Interessen einbindet. Es gibt jeweils ca. 50 Minuten Input und 70 Minuten Zeit für Fragen und Diskussion. Interessierte sind eingeladen, an der Reihe teilzunehmen, können aber auch einzelne Veranstaltungen auswählen.

 Ablaufplan und Anmeldung unter: https://nds.rosalux.de/news/id/42629

 Der Referent Christoph Ernst hat Soziologie, Politik und Politische Ökonomie studiert. Er arbeitet seit 10 Jahren als Bildungsreferent. Schwerpunkte seiner Bildungsarbeit sind die Praxis kapitalistischer Wirtschaft, ökonomische Theorien, Wirtschaftskrisen und alternative Wirtschaftskonzepte.

 Die Teilnahmeplätze sind begrenzt. Eine kontinuierliche Teilnahme ist erwünscht.

 Die Veranstaltungsreihe findet als Kooperation von Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen und Rosa-Luxemburg-Stiftung Schleswig-Holstein statt.

 

Mit solidarischen Grüßen

Bärbel Reißmann

 Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen | Deisterstraße 9 | 30449 Hannover | Tel. (0511) 2790934 | E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; return false;" target="_blank">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Web: nds.rosalux.de | Facebook: facebook.com/rosaluxNDS | Twitter: @rls_nds

 

In unserer Zeit erscheinen gänzlich neue Technologien am Horizont der Geschichte, die von der Revolution der Gentechnik bis zur sogenannten „künstlichen Intelligenz“ reichen. Einerseits erscheint die Entwicklung der Technik unausweichlich. Andererseits weist die technische Revolution, der wir speziell heute gegenüberstehen, Merkmale auf, die das Selbstverständnis unserer Zivilisation mehr noch als vorangegangene technologische Umbrüche herausfordern. Bringt eine Naturwissenschaft, die die Freiheit des Menschen leugnet, am Ende mit Notwendigkeit eine Technologie der unfreien Welt hervor?

HAUKE RITZ, 6. Juli 2020, 1 Kommentar

weiterlesen...

„Demokratie ist eine Errungenschaft im besten Sinn des Wortes, und sie muss in jeder Epoche neu errungen, ausgebaut und gegen Angriffe verteidigt werden. Selbst wenn es heute um nichts anderes ginge, als sich ihrem Verfall entgegenzustemmen, ihn für einige Zeit aufzuhalten oder nur zu verlangsamen, dann wäre dieser Versuch jede Anstrengung wert.“ Wie das Prinzip „Alle Gewalt geht vom Volk aus“ schrittweise ausgehebelt wird. Und was uns trotzdem hoffen lässt. 

Roland Rottenfußer

weiterlesen...

Die bundesweiten Demonstrationen gegen die „Corona-Maßnahmen“ haben es den Leitartiklern und Kommentatoren der großen Medienhäuser angetan. Mit Schaum vor dem Mund schreiben sich die Edelfedern in Rage und warnen vor der Gefahr für unsere Demokratie, die von der „Corona-Querfront“ aus „Spinnern“, „Verschwörungsgläubigen“, „Rechtsradikalen“, „Gates-Hassern“, „Reichsbürgern“ und „anderen Durchgeknallten“ ausgeht. Das ist doch bemerkenswert, war ich bislang doch der Meinung, dass Demonstrationen ein elementarer Bestandteil einer lebendigen Demokratie seien. Wer Demonstranten einfach so als Spinner abtut und Demonstrationen in eine antidemokratische Ecke stellt, hat offensichtlich nicht so recht verstanden, was Demokratie eigentlich ist. Ein sehr subjektiver Kommentar von Jens Berger.

weiterlesen...

Sie wird mit Einwilligung der technik-affinen Mehrheit bisher nicht da gewesene Exzesse der Überwachung ermöglichen. Sie wird ein wachsendes Heer von Überflüssigen produzieren – natürlich ohne Arbeitszeiten zu verkürzen, vielmehr um den Druck auf Arbeitslose und Arbeitende zu erhöhen. Sie wird die Privatsphäre abschaffen und soziale Kontrolle auch außerhalb des Arbeitsplatzes perfektionieren. Die gute Nachricht: Wir haben teilweise die Wahl, das Spiel nicht mitzuspielen. Noch.

weiterlesen...

Immunitätsnachweise sollen laut Bundesregierung den beruflichen Wiedereinstieg der zuvor an COVID-19 Erkrankten erleichtern. Unterdessen ist in Fachkreisen von "Gesundheitszertifikaten" die Rede. Erste Tests dieser Anwendung stehen bereits bevor.

Was bislang in Fachkreisen diskutiert wurde, ist nun

weiterlesen...

von Wolfgang Bischoff

Lust auf ein kleines Quiz?

Wenn Ihr auf Spiegel-online geht findet Ihr diese Corona-Statistik:

Entwicklung der Fallzahlen weltweit

Land

bestätigt Infizierte

Tote

 

bislangtägl. Anstieg

NeuinfektionenTrend ggü. Vorwoche

bislangtägl. Anstieg

 USA

1.094.640+29.000

konstant-1 %

64.324+1900

 Spanien

213.435+1700

sinken stark-57 %

24.543+340

 Italien

207.428+2200

sinken-26 %

28.236+350

 Großbritannien

178.684+4700

konstant-5 %

27.583+720

 Frankreich

167.303+1300

sinken-47 %

24.628+360

 Deutschland

163.855+1400

sinken-36 %

6670+150

 Türkei

122.392+2600

sinken-33 %

3258+98

 Russland

114.431+6200

steigen+26 %

1169+74

 Iran

95.646+1100

sinken-16 %

6091+78

 Brasilien

91.589+5300

steigen stark+89 %

6329+380

·  Welches Land fehlt? Kleiner Tipp es ist nicht so besonders groß.

Größerer Tipp: Welches Land in Europa geht einen anderen Weg und wird deshalb auch angegriffen?

Yes - es ist Schweden.

Die Zahlen für Schweden sind natürlich auch im Netz zu finden.

Tabelle1Tabelle2Tabelle3

Wer sich diese Zahlen ansieht, wir sehr schnell darauf stoßen, dass die Zahlen in "Spiegel-online" absoluter "Murks" sind, weil nicht vergleichbar. Natürlich hat ein Staat mit vielen Einwohnern mehr Fälle (die Anzahl der Fälle ist ja Grundlage der Spiegelstatistik) als ein kleiner Staat. 

Wenn man auf aussagekräftige Zahlen kommen will, muss man die Infiziertenfälle in Relation zur Bevölkerung setzen und man muss auch die Erfassungs- und Gesundheitssysteme in den Staaten berücksichtigen (vergleichbar sind sie ja nicht) und auch die "Offenheit" der Staaten muss man berücksichtigen. 

Wenn man den schwedischen Sonderweg bewerten will, muss die schwedischen Ergebnisse mit "annähernd vergleichbaren" Staaten vergleichen. 

Schweden ist ein kleiner europäischer Staat. 

Ein Vergleich mit den Niederlanden, Belgien, der Schweiz, Irland  oder Portugal o.k.

Dann schaut Euch die Zahlen an.

Ja - ich habe vielleicht eine manipulative Auswahl getroffen.

Aber wir können uns auch die Zahlen von Deutschland und Frankreich ansehen. 

Schweden liegt bei den Zahlen in Relation zur Bevölkerung etwas höher. Aber immer noch einer - wenn man europäische Werte zugrunde legt - akzeptablen statistischen Bandbreite und dies ohne derart gravierende Einschränkungen, wie wir sie erleben. 

Deshalb: Traue keiner Statistik ...  

Daher noch eine Frage: 

Welche Statistik drückt aus, wie die gesundheitliche Belastung in Deutschland tatsächlich ist?

Die Entwicklung der über die Gesamtdauer der Pandemie Erkrankten oder die Statistik über die aktuell tatsächlich Erkrankten? 

Was uns präsentiert wird, die "Fieberkurve" der über die Gesamtdauer Erkrankten und dies ist nun einmal logisch bedingt eine ständig steigende Kurve. 

Eine Statistik, in der die Genesenden und auch die Toten abgezogen werden, würde darstellen, wie sich die Zahl der aktuell Erkrankten würde wahrscheinlich eine sinkende Kurve darstellen.  

Aber die wird uns nicht gezeigt, weil sich damit das Aufrechterhalten der Grundrechtseinschränkungen nicht mehr rechtfertigten ließe.

Ein abschließender Gedanke: 

Grundrechte die wesentliche Grundlage dieser Republik. Republik ist eine "öffentliche Sache". 

Ja - der Bundestag tagt öffentlich. Jeder Landtag tagt öffentlich. Jeder Kreistag und jeder Gemeinderat tagt öffentlich.  Der Bundesrat tagt öffentlich. 

Die Video-Schalte des Entscheidungsgremiums während der Corona-Krise, das sind offenbar die Video-Konferenzen zwischen dem Corona-Kabinett und den Ministerpräsidenten und unbekannten Experten, finden ohne jegliche öffentliche Beteiligung und Kontrolle statt.

Noch Fragen?

https://www.nichtohneuns.de/

Habe mich zum Newsletterbezug angemeldet!

beste Grüße

Dieter (admin)

In Zeiten des Coronavirus bedarf es neuen Lösungen. Rheinland-Pfalz stellt seinen Kommmunen daher die App "DorfFunk" und das Nachrichtenportal "DorfNews" kostenfrei zur Verfügung. Damit soll die Kommunikation in den Kommunen unkompliziert gestaltet werden.

weiterlesen...