Solidarität mit Siemens-Beschäftigten !

Siemens will 6.900 Stellen abbauen, obwohl der Konzern 6,2 Milliarden Euro Gewinn gemacht hat. Mit Hilfe von Fördermitteln erbaute Werke in Leipzig und Görlitz sollen geschlossen, das Erfurter Werk soll verkauft werden. DIE LINKE steht an der Seite der Beschäftigten und der IG Metall, die diese Pläne nicht hinnehmen wollen. Schluß mit der De-Industrialisierung des Ostens!

Newsletter 29 11 2017 IIKeine Entlassungen und keine Standortschließungen! Solidarität der LINKEN mit den Siemens-Beschäftigten

Die Ankündigung von Siemens, mehrere Standorte zu schließen und tausende von Stellen abzubauen, hat zu einer Welle der Solidarität in der LINKEN geführt. LINKE beteiligten sich an Protesten an den betroffenen Standorten. Im Bundestag forderte Klaus Ernst in der Aktuellen Stunde ein Verbot von Massenentlassungen. Bernd Riexinger und viele weitere Abgeordnete und Mitglieder der LINKEN nahmen an der zentralen Protestkundgebung gegen Siemens am 23.11.2017 in Berlin teil. Die Bundestagsfraktion veröffentlichte eine Solidaritätserklärung von Partei- und Fraktionsspitze sowie der Abgeordneten aus den von Schließungen und Entlassungen betroffenen Wahlkreisen.

Die LINKE auf Facebook!

Öffnungszeiten

trBürgersprechstunde jeweils montags von 15.00 - 18.00 Uhr

Goslar, Okerstraße 32, (neben Feuerwache)

 icon 157358 960 720  Tel. 05321 39 79 99   Wir freuen uns auf Sie!

Newsletter beziehen: z.B. Umweltpolitik

Umwelt

Anmeldung