Aktuell9 (1)

p.txt 5Und wenn man noch so sehr von der Arbeitgeberseite die ewige Drohung der Arbeitsplatzverluste anführt: Die einzig gerechte Lösung ist die, nach dem Verursacherprinzip zu gehen. Die Autoindustrie hat betrogen, die Autoindustrie ist verantwortlich, die Autoindustrie bezahlt.

Alle Kompromisse sind deshalb oberfaul. Daraus noch Konjunkturprogramme für die Autoindustrie zu kreieren und über Prämien (vielleicht sogar noch vom Steuerzahler bezahlt) den Absatz von Neufahrzeugen voranzutreiben, ist gleich in mehrfacher Hinsicht unredlich.

Dem Niedergang der etablierten Parteien wird die jetzt bekannt gewordene Entscheidung weiteren Vorschub leisten; die Gerechtigkeit, die immer erst Profit vor Mensch stellt, ist niemandem, es sei denn er zählt zu den wenigen Profiteuren, zu vermitteln!

 

siehe auch die Artikel der Goslarschen Zeitung vom 04.10.2018

Artikel 1     Artikel 2